Faserrohstoffe & Chemikalien

Technische Textilien werden aus unterschiedlichen Faserrohstoffen hergestellt. Sie werden in 3 Kategorien unterteilt: natürliche, organische und anorganische Fasern. MEP verwendet alle drei Varianten von Faserrohstoffen als Ausgangsrohstoffe für unsere Produkte.

Organische Fasern

Organische Fasern (Chemiefasern) sind für die Herstellung und Entwicklung technischer Textilien essenziell. Als Ausgangsstoff für die ersten organischen Fasern diente Zellulose, die aus Holz gewonnen wird. Bald darauf kamen die ersten synthetischen Chemiefasern wie Polyester und Polyamid auf den Markt. Der Ausgangsstoff dieser Kunstfasern ist überwiegend Erdöl. Heute werden bei der Herstellung technischer Textilien noch eine ganze Reihe weiterer organischer Rohfasern verwendet, zum Beispiel hitze- und feuerbeständige Aramidfasern, welche beispielsweise in Reifen oder persönlicher Schutzausrüstung Anwendung finden oder Fasern aus Polyetheretherketon (PEEK), denen man in der Zahnradherstellung begegnet.

Bei MEP kommen insbesondere Polyester, Polyamide und Aramide zum Einsatz.

Anorganische und metallische Rohfasern

Anorganische und metallische Fasern sind beispielsweise Carbon, Basalt, Glas und Litzendraht. Das Dehnungsverhalten ist ein bedeutendes Unterscheidungsmerkmal zu Chemiefasern.

Anwendung finden diese Fasern unter anderem in den Flügeln von Windkraftanlagen, Flugzeugkörpern oder in Segelbooten, aber auch in technischen Kautschukprodukten (Mechanical Rubber Goods).

Naturfasern

Zu den bekanntesten natürlichen Fasern gehört Baumwolle. Sie wird schon seit Jahrhunderten in der Textilindustrie verarbeitet. In der Medizin- und Automobilindustrie hat sich Baumwolle etabliert. Dort wird sie vor allem für Verbandmaterial genutzt beziehungsweise in Leichtbauteilen und Fahrersitzen verarbeitet.

Bei MEP werden Garne auf Basis von natürlichen Rohfasern meist als Schussfaden im Cordgewebe verwendet, um den Geweben die nötige Stabilität zu verleihen. Außerdem werden sie als Reinigungsfäden genutzt.

Chemikalien für Beschichtungssysteme

MEP verfügt über eine maßgeschneiderte breite Palette an Dip-Formulierungen.

Die wasserbasierten Dip-Formulierungen können in verschiedene Varianten unterteilt werden.

  • Haftungssteigernde oder versteifende Pre-Dips
  • Resorzin-Formaldehyd-Latex (RFL) Dips mit verschiedenen Latices Basismaterialien
  • Hybrid-Kombination verschiedener Latices
  • Unsere neuesten Innovationen sind wasserbasierte umweltfreundliche F-freie, RF-freie und RFL-freie Rezepturen

Die lösungsmittelbasierten Formulierungen sind

  • Predips als Versteifung und
  • Overcoats als zusätzliche Haftvermittler

Diese zusätzlichen Overcoats dienen neben dem RFL-Dip dazu, die dynamische Leistung technischer Kautschukprodukte zu verbessern.

Neuentwicklungen im Bereich der Beschichtungssysteme sind beispielsweise

  • Zweikomponenten-Polyurethan-Beschichtungen
  • Silikonbeschichtungen
  • wasserdispergierte Polyurethane
  • Epoxide
  • geblockte Isozyanate
  • Phenolharz-Formulierungen

Durch diese Systeme sind die Textilverstärkungen mit einer breiten Palette von Elastomeren kompatibel.

Ihr Ansprechpartner

Michael Lasslop

Director SCM

Para Aramid

  • Hohe Festigkeit, geringe Dehnung
  • Hohe Beständigkeit gegenüber Säuren und Laugen
  • Sehr hitze- und feuerbeständig
  • Schnelle und hohe Feuchtigkeitsaufnahme
  • Geringe Dichte

Polyester

  • Hohe dynamische Festigkeit
  • Hohe Zähigkeit
  • Gute Chemikalienbeständigkeit
  • Gute UV-Beständigkeit
  • Unterschiedliche PET-Fasertypen (HMLS, HT, HS, FR)

Polyamid

  • Hohe dynamische Festigkeit, hohe Dehnung
  • Hohe Zähigkeit
  • Gute Chemikalienbeständigkeit
  • Geringe Dichte
  • Unterschiedliche PA-Typen (PA6, PA6.6, PA4.10)

Carbon

  • Hohe elektrische und thermische Leitfähigkeit
  • Geringe Dichte
  • Hohe lineare Stabilität
  • Hohe Chemikalienbeständigkeit
  • Hohe Festigkeit
  • Gas- und druckdicht

PVA

  • Hohe Festigkeit, geringe Dehnung
  • Beständig gegen Öle und Fette
  • Hohe Dimensionsstabilität bei hohen Temperaturen

Rayon

  • Hohe Feuchtigkeitsaufnahme
  • Geringe Festigkeit
  • Geringe Elastizität

Basalt

  • Druck- und verschleißfest
  • Hohe Festigkeit / hohes Zugmodul
  • Geringe Bruchdehnung
  • Sehr hitzebeständig

Baumwolle

  • Naturfaser
  • Geringe Festigkeit, hohe Dehnung

Glas

  • Hohe Druckfestigkeit/ hohes Zugmodul
  • Geringe Bruchdehnung
  • hohe Chemikalienbeständigkeit
  • Äußerst hitzebeständig

PEEK

  • Extrem temperaturbeständig
  • Hohe Chemikalienbeständigkeit
  • Hohe Festigkeit
  • Hohe Steifigkeit
  • hohe Dimensionsstabilität
  • hohes Kriechverhalten

UHMWPE (Endumaxx® / Dyneema®)

  • Sehr hohe Festigkeit, geringe Dehnung
  • Sehr geringe Dichte
  • Hohe Schnittfestigkeit
  • Gute Chemikalienbeständigkeit
  • Niedrige Temperaturbeständigkeit

POK

  • Sehr hohe Festigkeit, geringe Dehnung
  • Hohe Dimensionsstabilität, auch bei hohen Temperaturen
  • Hervorragende Biegefestigkeit

Meta-Aramid (Nomex® / Arawin®)

  • Hohe Schlagzähigkeit
  • Mittlere Festigkeit, mittlere Dehnung
  • Hohe Chemikalienbeständigkeit
  • Sehr hitze- und feuerbeständig, nicht brennbar
  • Geringe Dichte

 

POD (Arselon®)

  • Hohe Temperaturbeständigkeit
  • Mittlere Festigkeit, mittlere Dehnung

LCP (Vectran®)

  • Sehr hohe Festigkeit, geringe Dehnung
  • Sehr hohe Elastizität
  • Sehr geringe Kriechneigung
  • Hervorragende Biegefestigkeit
  • Hohe Chemikalienbeständigkeit
  • Hohe Schlagzähigkeit

PPS

  • Hohe Schlagzähigkeit
  • Hohe Festigkeit, hohe Dehnung
  • hohe Chemiekalienbeständigkeit
  • Hohe Temperaturbeständigkeit
  • Geringe Dichte

Technologie Standorte Matrix

PESPA 66p-AramidPVARayonm-AramidLCPPEEK
DE-FD✔✔✔✔✔✔
DE-HE✔✔✔✔✔✔
CN-SH✔✔✔✔✔
US-MA✔✔✔✔
IN-BA✔✔✔✔✔
CZ-JI✔✔✔✔✔✔

 „Kraft-Dehnungsdiagramm“ der verschiedenen Materialien im Vergleich

Faserrohstoffe bei MEHLER ENGINEERED PRODUCTS

Als führender Hersteller und Entwickler von technischen Fäden und Geweben legt MEP höchsten Wert auf die Auswahl seiner Rohmaterialien und Rohfasern. Da der Faserrohstoff die finalen Eigenschaften unserer Produkte bestimmt, ist es uns ein Anliegen, die Rohstoffe anhand ihres individuellen Leistungsprofils auszuwählen.

Mit Hilfe unserer Garnlieferanten, die uns gleichzeitig als Entwicklungspartner zur Seite stehen, bieten wir Ihnen ein breites Know-how und können so unabhängig und effizient auf die Anforderungen unserer Kunden eingehen. Auch die Auswahl der Chemikalien für unsere Beschichtungen erfolgt nach höchsten Qualitätsansprüchen und immer auf Basis der Kundenanforderungen an das finale Produkt. So stimmen wir beispielsweise den Latex-Typ, der in unseren RFL-Dips zum Einsatz kommt, auf die Kautschukmischung ab, um eine optimale Haftung zu erzeugen.

 

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Kontakt